Sie sind hier: Projekte aktuell > Kreativ-Werkstatt > Laura und Fred
DeutschEnglish

„Laura und Fred“ ist nach „wackelkontakt“ (2004) der zweite Kurzspielfilm, der mit Mitarbeitern der Kreativ-Werkstatt gedreht wurde, u.a. mit Jan Thibaut, Heidi Fischer, Volker Schmidt, Maik Winter.

Die Arbeitsweise der Kreativ-Werkstatt ist ein beispielhaftes Experiment mit den besonderen Talenten behinderter Menschen.

„Laura und Fred“ ist während des Filmfestivals „Wie wir leben“ zu sehen, das vom 4. - 7. November 2009 im Filmmuseum München stattfindet

Weitere Filme und Produktionen der Werkstatt:
Station 17. Neu
Weblink

Kongress der Planetenvereinigung
Weblink

Weitere Informationen


Freds Freund beauftragt eine Agentur für Träume, wieder Farbe und Freude in Fred’s Leben zu bringen

Fred ist anfangs verwirrt, aber dann glücklich. Doch er lässt sich nun gehen, ja verwahrlost geradezu.

... gerät unter ein Auto und stirbt.

Projekte, die Hörmann zur Zeit fördert

Laura und Fred

Kurzspielfilm der Kreativ-Werkstatt
“barner 16“ der Alsterdorfer Anstalten, Hamburg

Die Filmemacher Eike Swoboda und Felix Engel, drehen Filme, in denen Menschen mit Behinderung ausdrücklich eine Rolle bekommen– und bewusst nicht sich selbst spielen sollen.

Die Regie lässt ihnen dennoch den ihnen eigenen und eigentümlichen Platz.

Behinderung wird dadurch ganz normal.

Der halbstündige Spielfilm „Laura und Fred“ wurde von Wim Wenders betreut und erhielt den Karl-H.-Ditze-Diplompreis der Hochschule für bildende Künste Hamburg

 

 

 


„Laura und Fred“ – im Telegrammstil erzählt

Fred wird von seinem Beruf aufgefressen.


Die geheimnisvolle Laura übernimmt den Auftrag. Sie kümmert sich auf ganz eigene Weise um Fred.

Laura trieb’s doch zu arg. Sie flüchtet, als Freds Freund protestiert. Fred - ihr nachsetzend ... .

Wird der Unglücksfahrer Lauras nächstes Opfer?

 

 

 

Weblink